Kreislongieren / Auslastungstraining

Dieses Training besteht überwiegend aus dem Kreislongieren. Das Kreislongieren beinhaltet sehr viele Einsatzmöglichkeiten für das Mensch-Hund-Team, kann die Bindung vertiefen, macht Spaß, lastet die Hunde aus, hilft bei Führungsdefiziten und man lernt, wie die Hunde auf die eigene Körpersprache reagieren und wie man den eigenen Hund mit seiner Körpersprache führen kann.

Inhalte des Kreislongierens:

  • Das Heranführen des Hundes zum Kreis (Ritual)
  • Leinenhandling
  • Erste Runden an der Longe
  • Körpersprache und Kommandos
  • Das Herausschicken aus dem Kreis
  • Das Anhalten
  • Tempowechsel über Körpersprache
  • Richtungswechsel mit Longe
  • Richtungswechsel ohne Longe
  • Longieren ohne Longe
  • Doppelkreis (Führen auf Distanz)
  • Hund von Außen schicken (wir stehen ausserhalb des Kreises und schicken den Hund)
  • Ablenkung (andere Hunde oder ein Pferd im Kreis)
  • Kooperatives Longieren – Bindung vertiefen (Gehorsam am Kreis, mit Spielzeug arbeiten, mit Körpersprache arbeiten)
  • Koordinatorisches Longieren (mit Reizen arbeiten)
  • Beschäftigungslongieren (Geräte, Hindernisse etc.)
  • Freilongieren (ohne Band und Hütchen)

 

 

Go to top